Kieferhöhlen-Operationen

Die Kieferhöhlen gehören zu den Nasennebenhöhlen. Die Kieferhöhlen sind mit Schleimhaut ausgekleidete und im Normalfall mit Luft gefüllte Hohlräume, die mit der Nasenhöhle über eine kleine Öffnung in Verbindung stehen.

Bei einer Entzündung, Vereiterung oder Wucherung in den Kieferhöhlen kann eine Operation zur Behandlung erforderlich werden.

Ursachen:

Es gibt verschiedene Ursachen, die eine Kieferhöhlenoperation erforderlich machen. Wir nehmen eine Kieferhöhlenoperation vor, wenn die Entzündung von den Zähnen ausgeht.

Zahnmedizinische Gründe können sein:
  • Zahnwurzelreste oder Materialien der Wurzelkanalfüllung, die in der Kieferhöhle verblieben sind und eine Entzündung ausgelöst haben.
  • Öffnung der Kieferhöhle bei einer Zahnoperation.
  • Zysten in der Kieferhöhle.

Operation:

Bevor eine Kieferhöhlenoperation von Ihrer Fachzahnärztin für Oralchirurgie in Erwägung gezogen wird, erfolgt zunächst eine sorgfältige Erhebung der Anamnese. Gegebenenfalls wird ein zusätzliches Konsil durch einen Hals-Nasen-Ohrenarzt eingeholt.

Wie die Operation vorgenommen wird und welche begleitende medikamentöse Therapie im Einzelnen notwendig ist, besprechen wir mit Ihnen im Rahmen eines Beratungsgesprächs in unserer Zahnarztpraxis in München Schwabing persönlich. Gleiches gilt für das spezielle Verhalten nach der Operation. In jedem Fall ist es wichtig, dass die Nase für mehrere Tage nicht geschnäuzt wird, um Schäden zu vermeiden.
  
DGI master-siegel

Ein schneller Überblick über einige unserer Spezialisierungen und Behandlungsschwerpunkte:

© Zahnarzt Dr. Karen Meißner M.Sc.Impressum